standarte klein

Neuigkeiten

Schützenkönig 2018

Das traditionelle Königsschießen beim SSV Altlußheim wurde auch dieses Jahr wieder mit großer Beteiligung unserer...

Dacharbeiten vom 13.09-15.09 2018

Wie bekannt ist muss das Dach des Schützenhaus erneuert werden.

Jahreshauptversammlung 2018

Der Schützenverein lädt seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am 11.05.2018 um 19:30 Uhr im Schützenhaus ein. Weitere Details...

Schießstand für Langwaffen

Schießstand für Langwaffen

Auf den 6 Schießbahnen kann auf 50 Meter Entfernung mit Langwaffen aller Kaliber bis zu einer Bewegungsenergie der Geschosse von 7000 Joule geschossen werden. Eine elektrische Scheibenanlage ermöglicht einfaches und komfortables Langwaffenschießen. Wir verfügen auch über entsprechende Vorrichtungen für das Schießen im Liegen.


Kleinkalibergewehr 50 m

  • Waffe: Kleinkalibergewehre (Einzellader) jeder Art mit einem Kaliber von maximal 5,6 mm (.22 lfb) und einem Höchstgewicht von 8 kg. Abzug und Schäftung beliebig. Laufbeschwerung (innerhalb des zulässigen Gesamtgewichtes), Daumenauflage und verstellbare Kolbenkappe sind gestattet.
  • Munition: Handelsübliche Randfeuerpatronen im Kaliber 5,6 mm (.22 lfb).
  • Scheiben: Durchmesser der 10 = 10,4 mm, Ringabstand = jeweils 8,0 mm.
  • Entfernung: 50 m.
  • Anschlag:
    • Dreistellungskampf = je 1/3 des Schusspensums im liegenden, stehenden und knienden Anschlag.
    • Liegendkampf = gesamtes Schusspensum im liegenden Anschlag.
  • Programme:
    • Dreistellungskampf 120 Schuss, davon 40 Schuss liegend in 60 Minuten, 40 Schuss stehend in 90 Minuten und 40 Schuss kniend in 75 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 40 Schuss liegend in 45 Minuten, 40 Schuss stehend in 75 Minuten und 40 Schuss kniend in 60 Minuten inkl. Probeschüsse (Regel 1.80 SpO).
    • Liegendkampf 60 Schuss in einer Gesamtschießzeit von 90 Minuten inkl. Probeschüsse. Bei elektronischer Anzeige 75 Minuten (Regel 1.80 SpO).
  • Anmerkung: Im liegenden und knienden Anschlag ist die Zuhilfenahme eines Gewehrriemens gestattet, im knienden Anschlag darf außerdem eine Kniendrolle unter den Spann des Fußes gelegt werden.

Vorderladerschießen 25, 50 und 100 m

  • Waffe: Zugelassen sind Originalwaffen, soweit sie den Regeln entsprechen, und deren Nachbauten, die einem zugelassenen Original entsprechen.
  • Ladung: Als Ladung darf nur Schwarzpulver verwendet werden. Aus Sicherheitsgründen darf nicht direkt aus der Pulverflasche geladen werden. Entweder müssen die Ladungen abgepackt sein oder es muss über ein Zwischenmaß geladen werden. Als Richtmaß für die Ladung gilt für Langwaffen: 0,25 g Schwarzpulver pro mm Kaliber und für Kurzwaffen 0,1 g Schwarzpulver pro mm Kaliber. Als Material für die Geschosse darf nur Weichmetall verwendet werden.
  • Scheiben: Wie Freie Pistole 50 m; Ausnahme: Steinschlossmuskete Breite des Ringes 10 = 80 mm, der Ringe 1-9 = je 40 mm.
  • Kugelwettbewerbe:
    • Perkussionsgewehr 50 m stehend (Perkussionsscheibengewehr). Geschoßform beliebig (Regel 7.10 SpO).
    • Perkussions-Freigewehr 100 m liegend. Geschoßform beliebig (Regel 7.15 SpO).
    • Perkussions-Dienstgewehr 100 m liegend. Mindestkaliber 13,5 mm, Geschoßform zur Waffe gehörend, z.B. Miniégeschoß (Regel 7.20 SpO).
    • Steinschlossgewehr 50 m stehend. Geschoß nur Rundkugel (Regel 7.30 SpO).
    • Militärische glatte Steinschlossmuskete 50 m stehend. Mindestkaliber 13,5 mm, Geschoß nur Rundkugel, keine Kimme (Regel 7.35 SpO).
    • Perkussionsrevolver 25 m stehend. Geschoßform beliebig (Regel 7.40 SpO).
    • Perkussionspistole 25 m stehend. Geschoß nur Rundkugel (Regel 7.50 SpO).
    • Steinschlosspistole 25 m stehend. Geschoß nur Rundkugel (Regel 7.60 SpO).
  • Programm: 15 Schuss in 40 Minuten. Vorher unbegrenzte Anzahl von Probeschüssen in 10 Minuten.
1 1 1 1 1 Rating 2.20 (5 Votes)